Projekttag am 27.10.2010

Es gab viel zu tun an diesem Tag und alle packten mit an. Zunächst musste das Bild an der Wand der Auferstehungskirche fertig gemalt werden.

Aber die wichtigste Aufgabe für diesen Tag war der Entwurf für den Bus. In vier Gruppen haben die Schülerinnen und Schüler Entwürfe entwickelt und ein Modell erstellt. Die Modelle wurden im Plenum vorgestellt. Im Anschluss wurde gemeinsam überlegt und diskutiert, welcher Entwurf Wirklichkeit werden soll.
 

________________________________________________

Projekttag am 28.09.2010

Jede Menge gute Ideen brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Form von Skizzen zu Papier. Einzelne Elemente waren ebenso dabei wie Konzepte für den ganzen Bus.

Die Entscheidung, was auf dem Bus zu sehen sein wird, fällt da sehr schwer. Besonders da sich alle später auf dem Bus mit ihren Ideen und Vorstellungen wiederfinden möchten.

Ein wichtiger Programmpunkt an diesem Tag war die Gestaltung einer Wand des Gemeindehauses. So übten die angehenden Künstlerinnen und Künstler sich abzustimmen und trainierten ihr handwerkliches Können.

Bevor mit den Farben losgelegt werden konnte, gab es einiges an Vorbereitung. Die Wand musste zunächst grundiert werden. Dann wurde ein gemeinsamer Entwurf entwickelt und auf die Wand übertragen. Alle haben die nötige Schutzkleidung übergezogen.

Bei der farblichen Gestaltung kamen verschiedene Farben und Pinsel und auch Sprühfarben zum Einsatz, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem konkreten Beispiel den Gebrauch der verschiedenen Materialien üben konnten.
 

___________________________________________

Gelungener Auftakt am 15.09.2010

16 neugierige Schülerinnen und Schüler trafen sich auf dem Busbetriebshof der PVG- Zentrale in Schenefeld um "ihren" Bus kennen zu lernen. 

Niko Koberg von der PVG führte in Anlehnung an den PVG-Erlebnistag über den Betriebshof der PVG und erklärte alles sehr anschaulich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten die Möglichkeit, sich die Werkstatt und die Waschanlage anzuschauen. Spannend waren auch die Informationen über die Abläufe auf dem Betriebshof. Interessant war für viele, den VHH PVG als möglichen zukünftigen Arbeitgeber kennen zu lernen und etwas über die Ausbildungsmöglichkeiten zu erfahren. Der anschließende Bremstest hat allen sehr viel Spaß gemacht und deutlich gemacht, welche Kräfte bei einer Vollbremsung freigesetzt werden. Höhepunkt des Tages war jedoch eine "Fahrstunde" für alle.

Nach einer Stärkung in der Kantine des PVG ging es in das Gemeindehaus der Auferstehungsgemeinde in Lurup, wo erste Ideen und Entwürfe zur Gestaltung des Busses entstanden.
 

________________________________________________

Buskunst Lurup

Erstmalig wird ein Linienbus der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG und der PVG Unternehmensgruppe die "Marke Lururp" in Hamburg präsentieren. 14 Schülerinnen und Schüler unserer vier Partnerschulen gestalten das fahrende Wandbild, das ab Mitte November als Luruper Visitenkarte durch den Hamburger Westen rollen wird.

Das Projekt BUSKUNST Lurup ist eine Zusammenarbeit des Job Club Altona mit den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein AG, der PVG Unternehmensgruppe und der Schulberatung im HVV. Die künstlerischer Begleitung obliegt Kai Teschner.

 

Grußworte zur Jungfernfahrt

„Kunst und Bus passen für die VHH PVG-Unternehmensgruppe sehr gut zusammen. Wir sind offen für alles, was den Bus und das Busfahren noch interessanter macht. Wir haben Bücherregale in unseren Bussen, aktuell eine Fotoausstellung, diverse von Schülern bemalte Fahrzeuge und das Schauspielhaus nutzt den Bus sogar als Bühne.“ 

Susanne Rieschick-Dziabas, Marketingleiterin von VHH PVG

_____________________________

„ … Das Projekt ALFA bietet den Luruper Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich auszuprobieren und Neues kennen zu lernen und Unterstützung bei der Suche nach den eigenen Interessen und dem eigenen Weg zu erhalten. Innerhalb und außerhalb der Schule. Es bietet, dank der Unterstützung vieler Beteiligter, die Möglichkeit ungewöhnliches und großes zu wagen. Wie die großartige Neugestaltung dieses Linienbusses, der zukünftig im Auftrag des VHH PVG durch Lurup und die angrenzenden Stadtteile fährt.
Dieser Bus ist die Visitenkarte eines Unternehmens das Ungewöhnliches wagt.
Er ist zugleich die Visitenkarte eines Künstlers, der sich mutig an die Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern gemacht hat.
Er ist die Visitenkarte der Schülerinnen und Schüler, die um den endgültigen Entwurf engagiert gestritten und sich schließlich geeinigt haben. Die zwei für sie harte Tage damit zugebracht haben, den Entwurf auf den Bus zu malen.
Und er ist die Visitenkarte eines Stadtteils der nicht nur wild und verlockend  ist, sondern in dem helle und dunkle Seiten eng nebeneinander liegen. Eines Stadtteils der durch das Engagement seiner Bewohner für ihre Nachbarschaften beeindruckt und den wir auf dieser Tour gemeinsam aus einer neuen Perspektive kennen lernen werden.
Ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern zu diesem erfolgreichen Projekt und zu dem toll gestalteten Bus, auf den Ihr wirklich stolz sein könnt und wünsche dem Bus noch viel Beachtung im Stadtteil und weit darüber hinaus. Vielen Dank!“ 

Imogen Buchholz,
Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit im Bezirksamt Altona

_____________________________

„ … Die Zusammenarbeit in diesem Projekt ist vorbildlich. Es kann als Beispiel für andere Stadtteile dienen, die ähnliche Kooperationen entwickeln. … Außerdem galt mein Dank den Schülerinnen und Schülern, die mit großem Engagement ihre Chance genutzt haben. Sie haben Vorstellungen entwickelt, sich den Rat des Künstlers eingeholt, dann aber sehr selbstbewusst ihre Ideen umgesetzt.
Ein solches selbstbewusstes und zielorientiertes Arbeiten wünsche ich allen Schülerinnen und Schüler für die Zukunft.“
 

Dr. Michael Just,
Behörde für Schule und Berufsbildung

_____________________________

„Ich freue mich für die Schülerinnen und Schüler, dass sie in diesem Projekt positive Erfahrungen machen konnten.

Mein Dank gilt den engagierten Initiatoren dieses Projektes. Alle Kinder brauchen mehr davon!“

U. Goebel-Haertl,
BSB-Hamburg, Schulaufsicht

Projektpartner

Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG
PVG Unternehmensgruppe
www.vhhpvg.de

Schulberatung im HVV
www.hvv.de

Job Club Altona
www.jobclubaltona.de

Künstlerische Begleitung
Kai Teschner
www.kaiteschner-wandbilder.de

 

Partnerschulen

Schule Am Altonaer Volkspark
www.schule-altonaer-volkspark.hamburg.de

Schule Langbargheide
www.schule-langbargheide.de

Schule Luruper Hauptstraße
www.slh-schule.de

Schule Veermoor
www.hh.shuttle.de/hh/veerm/


 

*   HOME        *   TEAM        *   KONTAKT        *   LAWAETZ-STIFTUNG        *   IMPRESSUM

Busbemalung am 5./6.11.2010

Freitag morgen, Einsatzbesprechung. Der Künstler Kai Teschner hat gerasterte Kopien des Entwurfes dabei und erklärt die Vorgehensweise. Offene Fragen werden beantwortet. Dann teilen die Schülerinnen und Schüler unter sich auf, wer für welchen Teil des Bildes verantwortlich ist

Im Anschluss geht es in die Werkhalle, wo der Bus schon bereit steht. Die Hintergrundfarben sind bereits durch Mitarbeiter der PVG auf den Bus aufgesprüht worden.

Gemeinsam wird zunächst die Rasterung auf den Bus gezeichnet. Diese sorgt dafür, dass später alles in der richtigen Größe und an der richtigen Stelle zu finden ist.
Dann wird der Entwurf auf den Bus übertragen.

Tag zwei. Nun beginnt der spannendste Teil. Die vorgezeichneten Skizzen werden mit Farbe versehen und ihnen wird damit Leben eingehaucht. Alle sind mit Feuereifer und konzentriert bei der Sache. Nach und nach nimmt der Bus Formen an und jeder bekommt eine Ahnung davon, wie das fertige Werk aussehen wird.

Nach einem langen Tag und viel Arbeit ist es geschafft. Der Bus erstrahlt in neuem Glanz und ist -fast- bereit für die Jungfernfahrt. Am Montag wird er noch mit Klarlack versiegelt.

Elbe Wochenblatt vom 10.11.2010   *


Jungfernfahrt am Freitag, 12.11.2010

Start:          10:00 Uhr, Eckhoffplatz (Marktplatz)

Route:         Luruper Hauptstraße, Swattenweg, Oderstraße, Franzosenkoppel, Spreestraße,
                  S Elbgaustraße, Langbargheide, Farnhornweg, Elbgaustraße, Böttcherkamp, Am Barls,
                  Schenefelder Platz, Luruper Hauptstraße, Eckhoffplatz

Haltepunkte: ca. 10:40 Uhr, Bushaltestelle Neißestraße (Endhaltestelle Linie 185)
                  ca. 11:00 Uhr, Langbargheide
                  ca. 11:20 Uhr, Parkplatz neben der Schule Am Altonaer Vilkspark

Erleben Sie Lurup und seine Künstler/innen
am Start und an den Haltepunkten!

 

"Lurup ist wild und verlockend" - Vernissage & Jungfernfahrt am 12.11.2010

Tief Carmen meinte es gut und schenkte uns zwei regenfreie Stunden. So trafen sich viele geladene Gäste und neugierige Zuschauer am Freitag morgen am Eckhoffplatz um das neue Lururper Kunstwerk zu bestaunen und die Künstlerinnen und Künstler kennen zu lernen.

"Lurup ist wild und verlockend" ist das selbst gewählte Motto und so liegen auf dem Bus wie in Wirklichkeit, die helle und die dunkle Seite dicht beieinander. Bei Kaffee und Gebäck, welches freundlicherweise die Stadtteilschule in Lurup bereitstellte, konnten sich die Interessierten das fahrende Bild angucken und mit den Beteiligten diskutieren. Im Bus selber gab es eine Ausstellung mit Fotos vom Entstehungsprozess und mit Entwürfen für den Bus.

Frauke Müller vom Job Club Altona eröffnete die Vernissage und dankte allen Beteiligten. Lobende Worte fanden im Anschluss Frau Susanne Rieschick-Dziabas (vhh pvg Marketingleiterin), Frau Imogen Buchholz (Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit des Bezirksamtes Altona) und Herr Dr. Michael Just (Schulaufsicht der Behörde für Bildung und Sport). Herr Dr. Just überbrachte die Grüße von der Schulsenatorin Christa Goetsch.

Auf der sich anschließender Jungfernfahrt konnten die Gäste ein Stück von Lurup kennen zu lernen. Viele Interessierte und auch Schüler/innen und Lehrer/innen der beteiligten Schulen nutzten die Gelegenheit an den verschiedenen Haltestellen den Luruper Bus in Augenschein zu nehmen.

Nun wird die Luruper Visitenkarte für mindestens ein Jahr als Linienbus durch den Hamburger Westen fahren und jeden Fahrgast mit „Entdecke Lurup“ willkommen heißen.

Home  *

ALFA HOME  *

PRESSE  *

Agenten in Lurup für Ausbildung

BUSKUNST Lurup